Bronte ist heute ein wichtiges landwirtschaftliches Zentrum, berühmt für den Pistazienanbau und für das Festival der Pistazien, das jedes Jahr Anfang Oktober stattfindet. Gemäß der Legende wurde das Dorf durch den Zyklopen Bronte, Sohn des Neptuns, gegründet. Mit Sicherheit gewann Bronte um das Jahr 1520 an Stellenwert, als Karl V. die Verlegung der Bewohner der benachbarten Bauernhöfe nach Bronte anordnete. Im Zentrum befindet sich die Verkündigungskirche (Santuario dell'Annunziata) aus dem Jahre 1535, deren Fassade sich durch das Renaissance-Portal aus gelbem Sandstein auszeichnet.

  • Bronte Sicily 1
  • Bronte Sicily 2
  • Bronte Sicily 3

In der Kirche kann man die Marmorstatuen der Verkündigung bewundern, welche dem Bildhauer Antonello Gagini zugeordnet werden: Gemäß dem Volksglauben hat die Verkündigung das Dorf durch ein Wunder vor den Lavaströmen gerettet. In architektonischer und historischer Hinsicht ist Bronte zudem reich an Kulturdenkmälern, allen voran das Schloss Nelson (Castello Nelson) und das Real Collegio Capizzi, in welchem sich heute die Bibliothek der Bourbonen mit dem Archiv der Heimatgeschichte befindet, ein kunsthistorisches Erbe bereichert durch die originalen literarischen Werke des berühmten Nicola Spedalieri und die geografischen Kartensammlungen. Die Bibliothek umfasst ferner die renommierte Pinakothek Siziliens, welche eine unschätzbare Sammlung des Maestro Nunzio Sciavarrello präsentiert.

Postleitzahl: 95034
Koordinaten: 37°48′N 14°50′E
Höhe: 760 m
Fläche: 250,86 km²
Einwohner: 19 172 (31-12-2014)
Bevölkerungsdichte: 76,43 Einw./km²
Schutzpatron: San Biagio
Feiertag: 3 Februar